Schlangenalarm auf die dumme Tour

Also ganz vorne weg: Wenn es mir möglich ist überfahre ich keine Tiere, auch keine Schlangen. Was aber wirklich dumm ist, eine Schlange retten zu wollen indem man in einer Kurve versucht den Verkehr aufzuhalten, es dabei dann noch auf einen Unfall ankommen zu lassen und sich dann auch noch der Schlange so weit zu nähern das man sich mehr als deutlich im „Einzugsbereich“ der Schlange aufhält. So geschehen am Wochenende kurz vor Ambelos. Eine deutsche Touristin hat versucht eine Bergotter vor dem sicheren Verkehrstot zu retten und hat sich dabei mit offenen Schuhen so weit der Schlange angenähert das es einfach nur dumm war.  Natürlich habe ich sie angesprochen und ihr gesagt das die Schlange gefährlich ist. Sie aber hat das nur abgetan und sagte das sie anhand der Färbung sehe das die Schlange giftig sei. Hmmm ich bin da der Laie, habe eine harmlose Sandboa mit einer durchaus gefährlichen Bergotter verwechselt, beide sehen nämlich von der Färbung und vom Muster her gleich aus, aber wie auch immer:

Finger weg von den Schlangen wenn man kein Experte ist. AUCH von den schon überfahrenen Schlangen!!! Sie beißen noch reflexartig bis zu 3 Stunden nach ihrem Tod ! Auch bin ich mir unsicher ob sie den die Schlange mit einem Stock hätte von der Straße vertreiben sollen oder was anderes hätte machen sollen, aber eines ist sicher: Auf keinen Fall sollte man sich selbst gefährden, weder durch die Schlange noch durch den Verkehr. Wenn es die seltene Gelegenheit gibt auch mal eine Schlange in freier Natur erleben zu dürfen sollte man das genießen aber eben weder sich noch andere dabei gefährden.

Wenn man dann aber schon weiß das die Schlange giftig ist, dann sollte man auch entsprechend Abstand halten…..sie sind nämlich auch ganz schön flink…..